EDITORIAL 11_2011

Politiker diskutieren schon jahrelang über die Vermeidung der sogenannten kalten Progression. Die Schweizer sind Goddess uns da schon einen Schritt voraus. Denn jenseits der Grenze wird zur Tat geschritten, indem zum Ausgleich der Folgen der kalten Progression vom Eidgenössischen Finanzdepartement jetzt die Tarife und Abzüge bei der Bundessteuer für das Steuerjahr 2012 entsprechend angepasst werden. Damit wird sichergestellt, dass Steuerzahler nicht nur wegen der Teuerung eine höhere Steuerbelastung tragen müssen, obwohl ihre Kaufkraft real gesehen Steuern gleich geblieben ist.

So können in der Schweiz cheap jerseys doppelt verdienende Paare künftig 200 Franken mehr vom steuerbaren Einkommen abziehen. Ähnliche Anpassungen gibt es beim cheap mlb jerseys Kinderabzug, Stanovi dem Unterstützungsabzug und dem gesonderten Kinderabzug für die Fremdbetreuung, dem es wholesale jerseys für jeden Sprössling unter 14 Jahren gibt. Durch cheap jerseys diesen Ausgleich der kalten Progression kommt es zu einer Tarifstreckung über alle Progressionsstufen.

Die Negativfolgen der einer kalten T-shirts Progression treten immer dann ein, wenn das cheap jerseys steuerbare Einkommen cheap nba jerseys einer Familie infolge der Teuerung mit einem höheren Steuersatz Da erfasst wird, der obwohl sein Einkommen real nicht gestiegen ist. Der Steuerzahler Sauer hat eine höhere Steuerbelastung zu tragen. Da aber seine Kaufkraft Ways gleich cheap nfl jerseys do geblieben ist, gibt es die Ermäßigungen. Die Schweizer Bundesverfassung verlangt, dass die kalte Progression periodisch ausgeglichen und jährlich auszugleichen ist. Maßgebend & ist der Stand des Landesindexes der Konsumentenpreise am 30.06.

Ein durchschaubares Modell, das hierzulande ebenfalls einfach umgesetzt werden könnte.

%d Bloggern gefällt das: